Werner-Müller-Preis

English

Dotierung: 2.000 €

Die Deutsche Gesellschaft für Immunologie e.V. (DGfI) vergibt an ihre Mitglieder einmal jährlich den

Werner-Müller-Preis.

Der Preis wird an junge Postdocs (max. 4 Jahre nach Erhalt der Promotion) für ihre Leistungen auf dem Gebiet der Immunologie verliehen, die für die Prävention, Diagnose oder Behandlung von Krankheiten in Entwicklungsländern von Nutzen sein können. Die Nominierung sollte von einer Peer-Review-Publikation begleitet werden, bei der der Antragsteller einen wesentlichen Beitrag geleistet hat. Die Urheberschaft und der Beitrag des Autors zur Veröffentlichung soll belegt werden. Eigenbewerbungen und Vorschläge durch andere sind möglich.

Der Preis ist benannt nach Werner Müller, einem Pionier, der an der Entwicklung der ersten Mausstämme, die humanisierten Antikörper produzieren, und unzähliger anderer transgener Mäuse, die auf der ganzen Welt eingesetzt werden, beteiligt war. Er ist Gründungsmitglied der IMGT-Datenbank und Inhaber des Bill-Ford-Lehrstuhls für Zelluläre Immunologie an der Universität von Manchester, UK.

Der Preis wird gesponsert von Trianni, Inc.


Bewerbungsschluss verlängert bis 18. Februar 2018.

 


 

Bewerbung mit folgenden Unterlagen:
1. Anschreiben des Kandidaten
2. Lebenslauf
3. Publikationsliste mit Sonderdrucken von Arbeiten
4. kurze Stellungnahme des akademischen Lehrers
5. Alle Unterlagen müssen in Englisch eingereicht werden.
6. Der Bewerber muss zum Zeitpunkt der Bewerbung Mitglied der DGfI sein.


Senden Sie bitte alle Unterlagen in einer PDF-Datei an:
Theresa Hoppe
Geschäftsstelle
Deutsche Gesellschaft  für  Immunologie e.V.
c/o DRFZ
Charitéplatz 1
10117 Berlin, Germany
mail@dgfi.org

 

Weitere Informationen:
Prof. Dr. Michael Lohoff
lohoff@med.uni-marburg.de


 

Bisherige Preisträger:

    Der Preis wird 2018 zum ersten Mal vergeben.