Gleichstellung & Karriereförderung

Kommission

Wer wir sind und was wir wollen?

Wissenschaft profitiert von den Beiträgen und unterschiedlichen Sichtweisen vieler. Das gilt auch für die Immunologie. Daher ist es ein Ziel der DGfI alle Talente zu sehen, einzubeziehen und zu fördern. Das bedeutet, dass Frauen und Männer gleiche Chancen haben sollten für ihre Karriere in der Wissenschaft, ob sie Familie haben oder nicht. Dass es da noch einiges zu tun gibt, wissen viele aus eigener Erfahrung, aber auch Statistiken und Studien zum Thema zeigen es deutlich auf.

In der Kommission Gleichstellung  und  Karriereförderung kommen engagierte Wissenschaftler/Innen der DGfI, die sich für diese Thematik einsetzen, zusammen. Wir haben insbesondere diejenigen im Blick, die in der herausfordernden Phase nach der Promotion bis hin zur ersten Professur stehen. Hier gibt es viel Bedarf an konkretem Wissen und „moralischer Unterstützung“. Als Kommission treffen wir uns regelmäßig, um immer wieder (neu) diese Themen zu diskutieren, uns unterstützende Maßnahmen zu überlegen und möglichst effektiv umzusetzen.

Drei Hauptaufgaben sehen wir:

• Sichtbarkeit für Immunologinnen erhöhen und ein Bewusstsein schaffen für die Herausforderungen einer Karriere im Kontext von Familie und Beruf, egal ob für Männer oder Frauen.
• Unterstützung zum Networking
• Ansprechpartner sein für Fragen, Ermutigung und Empowerment

Beratungsangebot

In vielen Universitäten gibt es Mentoringangebote, von denen junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sehr profitieren können. Dennoch gibt es karrierespezifische Fragen, für die ein Gespräch mit einer erfahrenen Kollegin oder auch eines Kollegen in der Immunologie hilfreich sein kann.
Wir möchten daher das Angebot machen, uns solche Fragen zu stellen.
Ein Erstkontakt sollte über E-Mail erfolgen, dann kann individuell ein Telefongespräch vereinbart werden. Die Vernetzung der Kommissionsmitglieder innerhalb der DGfI hat den Vorteil, auf eine breite Basis für die Beantwortung spezifischer  Fragen zurückgreifen zu können.

Veranstaltungen/Aktuelle Termine

Double Degree - M.Sc. Infection Biology, Alemania, Argentina - AMIBA

The Hannover Medical School and the Universidad Católica de Córdoba offer the course M. Sc. Infection Biology – Alemania-Argentina (AMIBA) as a joint program. AMIBA is a binational, double degree master’s program focusing on cutting-edge research in infection biology and translational medicine both in Germany and Argentina.
Application deadline: Homepage

----

1st I, Scientist Conference
Gender, Career Paths and Networking
12.05.2017 - 14.05.2017
Henry Ford Building, Garystraße 35, 14195 Berlin
Lise-Meitner-Gesellschaft e. V.

Homepage

----

WoMenPower 2017
Hannover, Germany 28. April 2017
Ein Tag zur Karrierefragen, Erfolgsstrategien im Beruf und Integration von Beruf und Privatleben.  ....

----

Symposium der Integrierten Forschungs- und Behandlungszentren (IFBs) - Clinician Scientist, Karriereförderung und -Strukturen

Seit 2008 fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) insgesamt acht Integrierte Forschungs- und Behandlungszentren (IFB) n Deutschland. Jedes Zentrum hat dabei einen eigenen medizinisch-wissenschaftlichen Schwerpunkt.
Anmeldeschluss: 16.10.2016

----

From Genes, Cells and the Immune System towards Therapies

EMBL/DFG Women in Science Network Conference
Heidelberg, Germany 19.-20. September 2016

Frauen: Förderprogramme/Stipendien

FÖRDERPROGRAMME

Die deutsche UNESCO-Kommission und L'Oréal Deutschland haben ihre Förderung erweitert. Das neue Förderprogramm richtet sich an herausragend qualifizierte weibliche Postdoktorandinnen mit Kindern, die in Deutschland arbeiten und wird in Partnerschaft mit der Christiane- Nüsslein-Volhard-Stiftung organisiert. Jährlich werden drei Postdoktorandinnen für die Dauer eines Jahres gefördert. Die Förderung beträgt 20.000 Euro pro Postdoktorandin und beinhaltet:

1. eine monatliche finanzielle Entlastung von bis zu 400 Euro für Haushalt oder zusätzliche Kinderbetreuung, um den Forscherinnen zusätzliche Zeit für die wissenschaftliche Arbeit zu geben.

2. ein individualisiertes Karriere-Förderprogramm mit Komponenten wie z.B. Coaching, Mentoring, Karriereseminare und Teilnahme an internationalen Konferenzen und

3. eine im Sinne der Förderung zweckgebundene finanzielle Leistung an die jeweilige Forschungseinrichtung.

Weitere Informationen hier.

 

Preise

Im Jahr 2010 an Frauen verliehene wissenschaftliche Preise
Im Jahr 2009 gingen wichtige Preise an Frauen

Frauen: Gleichstellung Links

ORGANISATIONEN und INITIATIVEN, die sich mit GLEICHSTELLUNG befassen

MENTORING PROGRAMME

LITERATUR

Weitere LINKS

Gleichstellung & Karriereförderung abonnieren